Offene Wohnbereiche richtig gestalten

Die “offene” Bauweise moderner Häuser ist gefragter denn je. Die Küche ist in den Essbereich integriert, Kochen, Genießen und Wohnen bilden eine Einheit. Mit der modernen Offenheit haben sich aber auch die Ansprüche der Bewohner an die Möbel und Haushaltsgeräte geändert.

Küchenmöbel müssen sich optisch in das Gesamtambiente einfügen. Für ein harmonisches und durchgängiges Raumkonzept ist es wichtig, dass Materialien und Farbgestaltung aufeinander abgestimmt werden”, sagt Daniel Borgstedt, Einkaufsleiter bei Küchen-Treff, einer Einkaufsgemeinschaft von mehr als 380 inhabergeführten Küchenstudios und Fachmärkten in Deutschland und Europa.

Ein weiterer wichtiger Aspekt: Gerüche und Geräusche können nicht einfach ausgesperrt werden. Daher sollte man in besonders flüsterleise Elektrogeräte investieren und darauf achten, dass das Belüftungssystem über eine entsprechende Leistung verfügt.

Anzeige

Borgstedt: “Edle freihängende Inselhauben über der Kochinsel sind dabei aktuell ebenso gefragt wie fast unsichtbare Muldenlüfter und Downdraft-Modelle in oder neben dem Kochfeld”.

Für viel Wohnkomfort sorgen auch Schubkästen, die sich leise schließen, und Schranktüren, die nicht zuschlagen können – etwa durch eine verzögerte Automatik der Scharniere.

Eine offene Wohnküche ist jederzeit einsehbar. Umso wichtiger ist es, Ordnung zu halten. Eine Theke kann eine optische Trennung zwischen Essbereich und Küche schaffen – so fällt der Blick nicht gleich in die noch nicht aufgeräumte Küche.

Auch clevere Aufbewahrungslösungen und ausreichend Stauraum, genügend Ober- und Unterschränke mit breiten Auszügen, Schubkasteneinteilungen oder ein Apothekerschrank helfen dabei, Chaos zu vermeiden.

Multifunktionsschienen, Vorratskörbe für den sicheren Stand von Dosen und Tüten, Papierrollen- und Topfdeckelhalter oder Gewürzkörbe sind nur einige Beispiele für ein flexibles Innenausstattungssystem von Schränken, das sich ganz nach Bedarf zusammenstellen lässt.

Genau so wichtig wie die Möbel – ein kluges Lichtkonzept

Wichtig bei einer offenen Raumgestaltung ist ein kluges Lichtkonzept. Eine durchdachte Lichtgestaltung erleichtert das Arbeiten und sorgt für eine schöne Atmosphäre.

Vor allem an der zentralen Kochinsel und auf den Arbeitsflächen ist eine gute schattenfreie Beleuchtung wichtig. Zum Essen dürfen Küche und Essplatz dann in stimmungsvolles Licht getaucht werden.

Einen besonderen Akzent kann hier zum Beispiel eine Thekenbeleuchtung setzen. Bei der Planung sollte man zudem beachten, dass trotz des offenen Wohnraums die Wege innerhalb der Küche kurz sind. (we/djd)(Foto: djd/KüchenTreff GmbH & Co. KG)

Anzeige

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.