Fenstersicherung Fensterschnapper

Fensterschnapper Test – Einbruchsschutz am Haus

BAKIZU Fensterschnapper Test

Ein Fensterschnapper Test – warum? Das Thema Haus Sicherheit und Einbruchsschutz sind in aller Munde. Eine neue Möglichkeit, Ihr Heim sicherer zu machen sind Fensterschnapper. Grund genug für BAKIZU, Ihrer Seite für neue Hausideen, Pflanzentipps und Gartenanlagen, diese Fenster Sicherungen einmal zu testen.

Die Fensterschnapper sind eine neue und zugleich genial-einfache Möglichkeit, den Einbruchsschutz für Ihr Haus ohne sichtbare “Verschandlungen” von außen zu erhöhen.

Erste Wahl zur Fenstersicherung gegen Einbrüche bleiben natürlich schmiedeeiserne Gitter vor den Fenstern. Zumindest im Erdgeschoss.

Anzeige

Aber mögen die Eisen noch so schön gefertigt sein, man kommt sich beim Blick durch ein auf diese Art gesichertes Fenster, wie in einer Gefängniszelle vor.

Und wer will diese Gitter schon – nachträglich – in Eigenregie anbringen? Von den Kosten ganz zu schweigen!

Eine weitere Möglichkeit sind natürlich einbruchshemmende Fenster samt Rahmen. Die Argumente dagegen können sie im Abschnitt zuvor ablesen. Kosten und Durchführbarkeit.

Fensterschnapper bieten sehr guten Schutz für kleines Geld – mit einem Nachteil

Wenn auch nicht den gleichen Schutz, aber dennoch annehmbare Sicherheit für Ihre Fenster versprechen die neuen Fensterschnapper. Dabei sollen sie auch noch für jedermann leicht anzubringen sein. Wir haben drei dieser Fenstersicherungen im Set bestellt und angebracht.

Wir wollen gleich mit den Montagetipps im BAKIZU Fensterschnapper Test für diese Art Einbruchsschutz beginnen, einen Nachteil jedoch nicht verschweigen:

Die Fensterschnapper sind nicht für Türen geeignet

Warum? Weil sie sie nach dem “Zuschnappen” Türen und Fenster nicht mehr freigeben. Das tun Fenstergitter nach der Montage jedoch auch nicht. Insofern – eigentlich auch kein Nachteil…

Der Vorteil: Sicherheit ohne Anbohren des Fensterrahmens

Zur Montage der Fensterschnapper. Was brauchen Sie, wie einfach lassen sich diese Fenster Sicherungen nachträglich montieren

Die gute Nachricht: relativ einfach!

Sie können diesen Einbruchsschutz entweder einzeln oder im Set bestellen. Wir wollten zwei Fenster (und eine Terrassentür) im Erdgeschoss damit sicherer gegen Einbrüche machen und haben den 3er-Set bestellt.

Unser Rat: sichern Sie Ihre Terrassentüren, Balkontüren etc. nicht damit ab. Dafür sind sie auch nicht vorgesehen. Wir haben es nur getan, weil diese Tür so gut wie nie genutzt wird.

Fenstersicherung FensterschnapperSie haben den Fensterschnapper bestellt? Gut, dann kann es ja losgehen! Die Montage ist wirklich relativ einfach und nur ein einer Stelle ein wenig knifflig.

Im Lieferumfang sollte sich neben dem Fensterschnapper, Dübeln und Schrauben und ein/zwei Anleitungen, auch eine Bohrschablone, Gummifüsschen und Filz befinden.

Diese legen Sie am gewünschten Montageplatz an. Beachten Sie hierbei unbedingt den Abstand zum Fenster, der eingehalten werden muss. Siehe Anleitung – von Fall zu Fall unterschiedlich. Auch ein Mindestmaß zwischen Fensterrahmen und Fenster ist nötig, um die Fensterschnapper anbringen zu können.

Tipp: Der Abstand zwischen Fenster und Fensterlaibung sollte zwischen 2-4cm liegen. Dazu Abstand für Kippfunktion Fenster beachten

Legen Sie nach dem Überprüfen der erforderlichen Spaltmaße und der geeigneten Höhe (Fenstergriff), die Bohrschablone an.

Drücken Sie mit der Kulimini oder spitzem Bleistift, die Bohrlöcher (drei) auf die Wand an. Die Löcher bohren, Dübel einführen.

Nun den Fensterschnapper demontieren. Dazu lösen Sie die Schraubenhülse und ziehen diese heraus. Lassen sie unbedingt die Federsicherung (rote Fahne) noch dran!

Jetzt können Sie auch schon die Grundplatte an die Wand montieren.

Der Fensterschnapper Test zeigt: auch Kleinigkeiten werden zur Geduldsprobe

Der angesprochen knifflige Teil der Montage der Fensterschnapper kommt nun: das Einführen der Feder, die den Schnapper nach dem Eindrücken zum Öffnen der Fenster wieder rausspringen lässt.

Hierbei ist Fingerspitzengefühl gefragt. Einige Anwender sollen dies auch von außen gemacht haben. Bei uns klappte es – mit einigem Zeitaufwand auch von innen (im Haus).

Nun sollten Sie noch die kleinen Gummifüsschen auf die Stirnfläche des Schnapper-Ausklappteils aufkleben. Dies schonen das Fenster. Gleiches gilt für das mitgeliefert Filz.

Das Schnapperteil wird also auf die an der Wand befindlichen Grundplatte angelegt und die Sicherungsschraube eingeführt. Das Problem dabei: Sie sehen kaum etwas und die Feder muss noch dazwischen.

Fenstersicherung FensterschnapperWenn Sie dies geschafft haben, schrauben Sie die Sicherungsschraube ganz (nicht extrem fest) in den Schnapper hinein. Erst jetzt entfernen die rote Federsicherung durch einfaches Ziehen an der Fahne.

Der Fensterschnapper sollt nun nach dem Eindrücken automatisch wieder zurück schnappen. Daher der Name 😉

Nun können Sie die Funktion Ihrer neuen Fenster Sicherung testen. Drücken Sie ihn ein und das Fenster lässt sich – hoffentlich öffnen.

Wenn Sie alle Abstände beim Anbringen beachtet haben, lässt sich Ihr Fenster natürlich auch weiterhin kippen.

Fenstersicherung Fensterschnapper FenstermontageZum Schließen des gesicherten Fenster müssen Sie nichts weiter beachten, da der Fensterschnapper beim Schließen des Fensters ja zurückklappt.

Sobald Sie das Fenster geschlossen haben, sollte der Schnapper wieder hervorspringen / ausklappen. Ihr Fenster ist nun gesichert.

Laut Herstellerangabe gegen Druck bis einige Tonnen.

Ich finde diese Erfindung sehr gut und kann nun wesentlich beruhigter schlafen, da meine Erdgeschossfenster in einem uneinnehmbaren Bereich liegen und somit potentiell geeignet zum Einstieg für Einbrecher sind.

Das benötigen Sie zur Montage des Fensterschnapper neben dem Teil selbst:
  • Bohrmaschine
  • Zollstock
  • Kuli
  • Geduld (für das Einlegen der Feder)

Das Preis-/ Leistungsverhältnis für die Fensterschnapper im 3er-Set ist für mich unschlagbar. Das Teil selbst relativ einfach zu montieren. Klare Kaufempfehlung!

Anzeige

Ein Kommentar

  • Ich wusste nicht, dass es so etwas wie einen Fensterschnapper gibt.

    In letzter Zeit wurde in unsere Nachbarschaft zwei Mal eingebrochen. Daher fühlen wir uns in unserem Eigenheim nicht mehr wohl und möchten dagegen etwas unternehmen. Daher haben wir uns auf die Suche nach einem Einbruchsschutz für Fenster und Türen gemacht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.